Ende der kostenfreien Anschlüsse im Außenbereich am 15. Januar erreicht – über 1.000 Anschlüsse bereits technisch fertig und betriebsbereit

Aventoft

Niebüll/Breklum. Der Glasfaserausbau in den Außenbereichen geht mit großen Schritten voran. Gute Nachrichten also für alle, die das schnelle Internet sehnsüchtig erwarten und dringend darauf angewiesen sind. Noch bis zum 15. Januar 2022 können die kostenfreien Anschlüsse in den Außenbereichen der Ämter Mittleres Nordfriesland und Südtondern beantragt werden, danach werden die nachträglichen Glasfaseranschlüsse kostenpflichtig.

Über 1.000 Glasfaseranschlüsse in den Außenbereichen konnten durch den Breitband-Zweckverband Nordfriesland-Nord (BZV) und die Breitbandnetz Gesellschaft (BNG) bereits fertigstellt werden und das erste Baucluster wurde im Dezember 2021 offiziell an die BNG übergeben. Aufgrund der mittlerweile nahezu abgeschlossenen Tiefbaumaßnahmen des BZV endet die kostenfreie Vermarktung der hochmodernen Glasfaseranschlüsse nun am 15. Januar 2022. Der Bau der Anschlüsse erfolgt dann je nach Cluster in den nächsten Wochen und Monaten.

„Wer bislang noch gezögert hat, sollte diese letzte Chance unbedingt ergreifen. Nachträgliche Glasfaseranschlüsse werden dann mit sehr hohen Kosten für die Eigentümer verbunden sein. Bei langen Anbindungsstrecken werden somit schnell hohe vierstellige Beträge fällig“, erklärt Daniel Pastewka, Geschäftsführer der BNG.

Flächendeckende Glasfaserversorgung in 2022 erreicht

„Wir freuen uns über den guten Fortschritt des Projektes und setzen nun wirklich alles daran, dass die Errichtung der Infrastruktur in den noch unterversorgten Teilen der Außenbereiche schnellstmöglich erfolgt und die Anschlüsse in Betrieb genommen werden“, erläutert Dr. Wolfgang Sappert, Zweckverbandsvorsteher.

Mit dem Abschluss des Glasfaserausbaus in den Außenbereichen im Jahr 2022 wird das große Ziel einer flächendeckenden Glasfaserversorgung in der Region erreicht. Die Gemeinden der Ämter Mittleres Nordfriesland und Südtondern sind damit bundesweit Vorreiter im Hinblick auf diese zukunftsträchtige digitale Infrastruktur in der Fläche.

Für Gegenwart und Zukunft gerüstet

Ein hochmodernes Glasfasernetz bildet die Grundlage, damit die Bürgerinnen und Bürger in der Region an der rasant zunehmenden Digitalisierung in allen Lebensbereichen auch langfristig teilhaben können. Sogenannte FTTH-Anschlüsse (Fibre to the home), bei denen die Glasfaserleitungen bis in jedes Haus verlegt werden, sind dabei besonders schnell und nachhaltig. Die hohe Bedeutung eines stabilen und schnellen Internetanschlusses ist spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie nochmal verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gekommen.

„Wir beobachten aktuell ein jährliches Wachstum des Datenverkehrs von rund 37 %. Tendenz steigend. Herkömmliche kupferbasierte Anschlüsse können da oft schon nicht mehr mithalten und zukünftig führt kein Weg an der Glasfaser vorbei, um den Datenhunger zu stillen,“ ergänzt Pastewka weiter.

Ansprechpartner und Beratungsstellen

Bis zum 15. Januar 2022 können die Glasfaseranschlüsse in den Außenbereichen noch kostenfrei beantragt werden.

Ansprechpartner für einen Glasfaseranschluss ist die BNG, die das Netz in den Außenbereichen pachten und betreiben. Das Team der BNG steht telefonisch oder per E-Mail jederzeit beratend bei der Antragstellung zur Verfügung. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der Website der Breitbandnetz Gesellschaft und dem Breitband-Zweckverband Nordfriesland-Nord unter www.breitband-nf.de oder unter www.breitband-zweckverband.de.

+ + + Eingeschränkte persönliche Kundenberatungen im Büro in Breklum +++

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens bitten wir unsere Kundinnen und Kunden, dass Sie uns derzeit vornehmlich telefonisch unter 04671-79796-10 oder per E-Mail info@breitband-nf.de kontaktieren.

Gerne kümmern wir uns dann wie gewohnt um Ihr Anliegen und beraten Sie umfassend.

 

3G-Regelung in Beratungsgesprächen

Unser Team steht Ihnen für eine Beratung vor Ort aber auch weiterhin persönlich zur Verfügung. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens rund um die Corona-Pandemie und zu Ihrem, sowie dem Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, stellen wir bei persönlichen Beratungsgesprächen in unserem Büro in Breklum jedoch auf die 3G-Regelung um. Das bedeutet, dass Sie zu Ihrem Beratungsgespräch bitte einen entsprechenden Nachweis (geimpft, genesen oder getestet) mitbringen.

Als gültiger Test gilt ein negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) oder ein negativer Antigentest (nicht älter als 24 Stunden). Selbsttests vor Ort können nicht abgenommen werden. Schülerinnen und Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden und nicht geimpft oder genesen sind, benötigen keinen zusätzlichen Testnachweis. Für Kinder, die noch nicht eingeschult sind, gilt die 3G-Regel nicht.

 

Persönliche Beratung mit Beratungstermin

Bitte vereinbaren Sie immer vorab einen persönlichen Beratungstermin. Rufen Sie uns vorab einfach an oder Sie können sogar online selbst einen Termin vereinbaren.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

+ + Achtung: Am 17.09.2019 ist unser Büro nicht besetzt + +

Die Störungsdienste unserer Provider erreichen Sie unter der Telefonnummer:

Stadtwerke Flensburg: 0461-4874466

nordischnet: 0800-9070070

Am Mittwoch, dem 18.09.2019, stehen wir Ihnen wieder zur Verfügung oder vorab per E-Mail an info@breitband-nf.de.